Samstag, 22. Dezember 2012

Unverhofft steht ein Ashford vor der Tür

Zum Geburtstag der Lebensgefährtin meines Bruders, Claudia, habe ich ein Pröbchen Corespun und ein Pröbchen Coils gesponnen und einen Gutschein für noch mehr davon dran gehängt. Das war am 03.10.2012. Leider konnte ich nicht dabei sein, weil ich krank war. Aber man erzählte mir, dass die Wolle super angekommen ist und die Schwester von Claudia auch noch ein Spinnrad auf dem Speicher hat, welches ich haben könnte, wenn ich wollte. Na klar wollte ich! Doch irgendwie war das auf der to-do-Liste, was man "irgendwann" mal genauer abklären wollte. 

Als ich dann heute so am aufräumen war, klingelte irgendwann das Telefon und Claudia war dran. Ob ich denn zu Hause wäre, sie würde mir das Spinnrad bringen. Ich lud sie kurzerhand zum Kaffee ein und freute mich. Ich hatte keine Ahnung, was für ein Spinnrad es sein würde. Top oder Flop? Insgeheim hab ich mit einem 70er-Jahre-Louet gerechnet.

Doch dann war das Stauenen groß! Als es klingelte stand Claudi mit einem verstaubten Ashford Traditional in der Tür :O) Das Lederstückchen am Knecht war ab, aber sonst schien es O.K. zu sein. Voilá - hier ist es:





Und als ich es näher betrachtet habe, hab ich festgestellt, dass es wirklich noch gut in Schuss ist und lediglich bisschen Pflege braucht. Vielleicht könnt ihr mir ja Pflegetipps geben. Es knarzt ein bisschen beim Treten und das Holz macht einen sehr trockenen Eindruck. Die Häkchen am Flügel werde ich mit Schmirgelpapier bisschen polieren müssen und auch sonst muss ich ein bisschen "Flugrost" weg machen.

Spulen bekomme ich später dazu, die hat sie jetzt wohl auf die Schnelle nicht gefunden. Aber sonst kauf ich mir halt irgendwann welche nach.

Und das alles GESCHENKT! :O) Ich freu mich sehr!! :O)

Und nächste Woche hab ich 1 Jahr Wartezeit bei Walthers vorbei und hoffe dann, an Ostern einem weiteren Rädchen ein Plätzchen hier einräumen zu können :O)

Euch allen wünsche ich noch fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Eure Isa

Kommentare:

  1. GLÜCKWUNSCH zu dem tollen Rad!!!
    Mein Tipp: Schnappe Dir die Aufbauanleitung von der Ashford-Seite (Download), baue es zur Generalreinigung weitgehend auseinander und wieder zusammen - und dann schnurrt das Traddi wieder!! Die Knechtverbindung (noch Lederstreifen?) gibts für kleines Geld beim Wollsch*f wie auch alle anderen Kleinteile! Das ist so toll an den Ashfords: Auch nach 40 Jahren noch weitestgehend unverändert und alle Ersatzteile noch erhältlich - das ist wohl einmalig für Bausatzspinnräder...

    Bastelige Weihnachten wünscht
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cornelia,
    vielen Dank für deinen Tipp! Ich habe die Bestellung gestern noch aufgegeben :) zudem hab ich gleich noch zwei Spulen mitbestellt. Ich habe großen Respekt vor dem auseinanderbauen, werde das aber auf jeden Fall tun.

    @Elke: womit hast du dein Tradi damals den getränkt? Hast du da noch was über?

    Lieben Gruß
    Isa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Isa, nach das nenne ich Weihnachten, ich freue mich für dich.
    Ich bin auch so ein Held im Auseinanderbauen. Es hilft die Teile zu markieren (mit Nummern oder Bezeichnung) und jeden Schritt zu fotografieren! So bekommst du alles wieder zusammen. Wenn das Rädchen lange im Kalten auf dem Speicher stand, lass es sich erst ein wenig aklimatisieren, Holz verändert sich je nach Luftfeuchtigkeit. Zum ölen verwende ich persönlich gerne einfaches Leinöl. Es gibt aber auch gute Mishcprodukte und ich glaube ich habe auch mal ein Pflegeset von Ashfort gesehen.
    Ich wünsche dir frohe Weihnachten und eine guten Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüße Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Silvia,
    Danke dir für den Tipp. Ich bin gespannt, womit Elke ihr Rad eingerieben hat! Ich werde das Rädchen erst nach Weihnachten auseinander bauen. So schnell werden die Ersatzteile, die ich jetzt bestellt habe, nicht hier Eintreffen, weil ja Weihnachten ist ;)

    Ich wünsche dir auch fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Lieben Gruß
    Isa

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein ganz wundervoller Zulauf, so schön! Freue mich mit dir mit.
    Denke, es ist gut, wenn du das Rad erst mal stehen und sich anklimatisieren lässt. Und der Tip mit fotografieren ist echt hilfreich, also quasi deinen eigenen Bauplan erstellen, hihi.
    Ganz viel Spass und viele schöne Spinnstunden wünsch ich dir :-))

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank, Alpi! :O)

    Liebe Grüße
    Isa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Isabell,

    stolpere gerade das erste Mal bei dir rein... habe vor 3-4 Jahren auch ein älteres Ashford Traveller restauriert. Alles auseinander nehmen, die Holzteile (musste ich wg. des Drecks!) mit Ölivenölseifenlauge abwaschen, liegend getrocknet, und dann:
    Das trockene Holz trank förmlich gut 100 ml Leinöl (ich hatte eines, welches besonders bitter war und das schmeckte mir damals gar nicht) aufgetragen mit einem dicken Pinsel - trau dich... das Rad nimmt zwar dauerhaft eine etwas dunklere Farbe an, aber es glänzt seidig - ein echter Hingucker.
    Mit Aldi-Cola (zumindes war es damals so) geht entrosten supergut, selbst den Spinnflügel - sprich das Metall - habe ich damit entrostet, einfach den Metallstab in eine schmale hohe Vase mit Cola ... immer wieder mal nachgucken und ein bisschen Stahlwolle hilft das hartnäckigste zu entfernen. Nur bei den Haken und Schrauben geht die Beschichtung ab, es kommt Kupfer raus. Aber macht nichts - bei mir ist noch nichts korridiert.
    Das Lederstück entnahm ich einer alten (aber guten) Leder-Hundeleine.
    Federn (für die Spulenbremse - nimm unbedingt 2 und als Bremse Angelschnur!!) und Spulen bekommst du auf jedem Fall bei Traub-Wolle.
    Ja und die Anleiung von Ashford NZ runterladen und ausdrucken ... da ist alles wie bei Ikea gut bebildert und echt hilfreich!
    Na denn, bei mir zog Anfang November auch eine Anna ein.... gutes gelingen und frohes spinnen

    LG
    Ute aus dem Ostallgäu


    AntwortenLöschen
  8. glückwunsch, da hast du ein ganz besonders schönes spinnrad geschenkt bekommen!
    bestimmt hast du es mittlerweile in betrieb genommen, bin gespannt, was du schönes gesponnen hast....
    liebe grüsse,
    monica
    www.swiss-handspun-art.blogspot.ch

    AntwortenLöschen