Dienstag, 21. August 2012

Waschwochenende vorbei!

Am Sonntag, als es so enorm heiß war, fiel mir nichts besseres ein, als Wolle zu waschen! Aber irgendwie war es doch mein letzter Urlaubstag und die drei Wochen während meines Urlaubs kam ich irgendwie nicht so recht dazu, war irgendwie wohl doch zu viel unterwegs ;o)

Das Vlies ist von einem Zwartbless-Schaf aus der Herde vom Züchter von Nessa, Hans, Mia und Pia. Bisher hab ich ja noch nie so viel Wolle gewaschen. Lediglich ein kleiner Versuch machte ich mal im Februar. 

So bin ich, nachdem ich die Wolle erst mal vorsortiert habe, vorgegangen:
  1. Wolle ein paar Stunden in normalem Wasser (mir steht hier am Haus leider kein Regenwasser zur Verfügung) eingeweicht, dann das Wasser für meinen kleinen Gemüse- und Kräutergarten verwendet.
  2. Wolle wieder eingeweicht und auch dieses Wasser dem Garten geschenkt (dieses mal waren die Blumen dran)
  3. Gut warmes Wasser, ca. 40-50 °C, und 3x pro 10 Liter 2 EL Waschsoda aus dem Supermarkt dazu getan. Noch mit weiteren 20 Litern aufgefüllt (ohne Soda). Bis Montag-Abend eingeweicht.
  4. Die Wolle gibt immer noch gut Schmutz ab und es ist noch sichtbar Lanolin drin. Neue Lauge zubereitet (wieder recht schwach) und jetzt das Wasser etwas heißer gemacht. Nur kurze Zeit eingeweicht (Stunde vielleicht) und die Wolle rausgenommen, als das Wasser noch warm war, damit das Lanolin im Wasser bleibt.
  5. Die Wolle während dem Schleudern gespült.
  6. Die Wolle getrocknet

Mir kommt die Wolle jetzt etwas spröde vor. Aber nicht alle Stücke! Mangels Erfahrung weiß ich jetzt nicht, ob sie mega-kratzig ist nach dem Verspinnen oder noch O.K.! Heute hab ich mich nach der Arbeit im Garten in den Schatten gesetzt und begonnen, die Wolle jetzt nochmals gut von Einstreu usw. zu befreien und auch die Spitzen vorsichtig auseinander zu zupfen. Eine Arbeit, wo man mit den Gedanken schön spazieren gehen kann - allerdings geht es nur sehhhr langsam vorwärts! Dafür sind die Fasern herrlich zum kardieren vorbereitet. Wobei ich nicht weiß, ob man nicht gleich aus der Flocke spinnen sollte...

Da es dann schon spät war und meine Katzen ihr Futter noch nicht hatten, beschloss ich, erst noch zu den Schafen zu gehen und Lumpi (Hofkater) und Luka (Hofhund) ein paar Leckerli vorbei zu bringen, da meine Freunde grade im Urlaub sind. Den Foto hab ich mit etwas schwacher Batterie auch dabei gehabt, leider konnte ich nur noch zwei Bilder von Nessa machen!

Unsere hübsche Pia!


Und meine Süße von der Seite :o)



Das gewaschene Vlies - es wartet viel Arbeit auf mich!


Kommentare:

  1. Ui, ich bin echt gespannt wie die Wolle sich verspinnen lässt. Hab ja gar keine Erfahrung mit Vliesen und weiss auch gar nicht ob ich mir das wirklich je antun soll.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch gespannt, wie sie wird. Ich denke, ich werde sie am langen Auszug verspinnen, damit sie "fluffiger" wird. Aber wenn man so feine Kammzüge wie BFL mit Seide schon gerne versponnen hat und auch gerne verspinnt, dann ist das schon eine große Umstellung und nur die Nähe zum Tier und die viele Arbeit, die in der Wolle letztendlich aus eigener Kraft drin steckt, macht die Wolle besonders. Ich hoffe, ich kann nette Herbstwesten daraus stricken. Wobei ich noch nicht weiß, wie ich das zeitlich regeln soll ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Oh Isa,
    was machst Du denn wieder für Sachen??? So ein Berg Wolle waschen!!!
    Ich bin sicher, dass die trockenen Flocken noch nachfettern.
    Bin schon über den weiteren Verlauf und die Verwendung gespannt.

    Grüssle,
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hi Elke,
    aber bei weniger Wolle lohnt sich der Aufwand doch nicht ;o) Das ist jedenfalls jetzt fast das ganze Vlies. Ein bisschen hab ich noch zum sortieren und waschen in der Garage - aber wirklich nicht mehr viel.

    Blöd ist nur, dass man während der Schafferei abends zu gar nichts mehr kommt. Und ich hab hier Tomaten und Zucchini und Auberginen ohne Ende und überlege grade, wie ich die Sachen haltbar machen soll.

    Grüßle Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      bei mir läuft gerade der Thermomix und macht Ketchup und dann werde ich mit all dem Gemüse nocht Tomatensosse, Gemüsesosse und verschiedene Suppen machen und einfriere! Zum Einkochen hab ich einfach nicht so viel Lust.

      Bis bald,
      Elke

      Löschen
    2. Hallo Elke,
      habe gestern Gemüse gegen Einmachgläser getauscht :o) Die nächste Tomatenernte wandert also in Tomatensoße, schön eingemacht, zum Direktverzehr. Auberginen und Zucchini, sobald wieder reif, ergeben nächste Woche sicher ein herlliches Gratin. Mein Tomatenmark ist toll geworden und ich hab mir dabei echt die Mühe gemacht, und die Tomaten geschält und entkernt.
      Heute wasche ich den Rest der Wolle und jetzt muss ich nur noch 4 Knöpfe annähen, dann ist mein Pulli fertig *freufreufreu*
      LG Isa

      Löschen
  5. Ein wunderschönes Schaf, mit toller Blesse und herrlicher Wolle.
    Da hast du ja viel zu tun :)

    Bunte Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ja, Claudia. Nächses Jahr nach den Eisheiligen hab ich dann 4 solche Vliese! Aber eines weiß ich jetzt schon: die Wasch ich nicht selbst ;o))

    AntwortenLöschen